Aktuelles
JU: Zwei Vertreterinnen des Landkreises im Bezirksverband

· ·

Bezirksversammlung der JU Niederbayern – Vorsitzender Linsmaier bestätigt

Simbach a.I./Regen. Bei der diesjährigen Bezirksversammlung der Jungen Union Niederbayern in Simbach am Inn (Kreis Rotthal-Inn) wurden zwei Vertreterinnen aus dem Landkreis Regen in den Bezirksausschuss der JU Niederbayern gewählt. Ehrengäste waren der parlamentarische Staatssekretär Jens Spahn und CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.
Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde der Bezirksvorsitzende Paul Linsmaier im Amt bestätigt. Die Anliegen des JU-Kreisverbands vertreten in den kommenden zwei Jahren die stellvertretende Kreisvorsitzende Marion Neubert aus Zwiesel und die Kirchberger JU-Chefin Melanie Kaufmann. „Ich freue mich, dass unsere beiden Vertreterinnen für den Landkreis einstimmig im Bezirksverband gewählt wurden.“, sagte Alexander Hannes, der als JU-Kreisvorsitzender dem Gremium ebenfalls angehört.
Nach den Wahlen wurde der Leiteintrag „Eigenheime fördern, Familien unterstützen“ diskutiert und einstimmig verabschiedet. Die JU fordert darin unter anderem Erleichterungen bei der Grunderwerbssteuer und Verbesserungen bei der Baufinanzierungsförderung für junge Familien.
Der CSU-Bezirksvorsitzende Andreas Scheuer blieb beim Thema „Bauen“ und stellte den Niederbayernplan „Zukunft dahoam“ vor, der vor allem einen „digitalen Ausbau“ auf den Mobilfunkstandard 5G enthält. Außerdem sollen neben steuerlichen Entlastungen ein Baukindergeld eingeführt werden. Der CDU-Abgeordnete Jens Spahn bekräftigte, dass die Union mit Blick auf die innere Sicherheit hinter den Polizisten und bei der Bildung hinter dem differenzierten Schulsystem stehe.
Die Tagung endete nach einem gemeinsamen Abendessen beim feierlichen Delegiertenabend im Simbacher Lokschuppen.

« Kreis-JU stellt sich für die Landratswahl auf Schafkopfen bis in die Nacht »